Warum ein Münchner Manifest?

Münchner Manifest - Lernen im 21. Jahrhundert

Welche Bildung brauchen wir im 21. Jahrhundert?

Welche Formen des Lernens sind sinnvoll?

Nach jahrzehntelangen Debatten bleiben noch immer große gefühlte Defizite. Anlässlich der Bildungstage München würden wir gern die Kompetenzen und das Wissen der zahlreichen Institutionen, Initiativen und Menschen bündeln, die sich im Bereich der Lernwissenschaften und der Bildungspolitik engagieren. Das Ziel ist die Verabschiedung des

„Münchner Manifest:

Lernen im 21. Jahrhundert“

Mit dabei sind prominente Pädagogen, Wissenschaftler, Vertreter der Wirtschaft und die Betroffenen.  In mehreren Arbeitsgruppen werden die Ziele für ein zeitgemäßes Lernen formuliert:

Es wird um das Menschenbild an unseren Schulen gehen.Und warum es oft so lange dauert bis Ergebnisse aus den Wissenschaften in den Unterricht einfließen. Aber auch um die Frage welche Schulbildung Gesellschaft und Wirtschaft in Zukunft überhaupt benötigen. Vorgestellt werden herausragende Beispiele für neue Schulformen und Schüler, Lehrer und Eltern können ihre Bedürfnisse und Vorschläge einbringen.

Am Samstag, 4. Februar 2017, von 17:30 Uhr bis ca. 23.00 Uhr diskutierten und visionierten rund 300 engagierte Menschen für das Münchner Manifest.

Im Rahmen der Bildungstage München im MTC gemeinsam mit Bildungsinstitutionen und -initiativen, Schüler*innen, Lehrer*innen, Eltern, engagierten und prominenten Pädagogen, Wissenschaftler*innen und Vertretern der Wirtschaft sowie Interessierten aus Bayern und darüber hinaus Wege zu diskutieren, wie unser Bildungssystem zukunftsfähig gemacht werden kann. (….weiter…)

Organisierende Institutionen sind…

ags_kkitz_kmalort_k
nlpaed_kMünchner Bildungstage