Schlagwort: Zukunft

Wie die Freude an der Schule verloren ging

… und wie die Freude wieder in die Schule gebracht werden kann….

damit beschäftigt sich der Erziehungswissenschaftler Olaf-Axel Burow in seinem Buch „Positive Pädagogik„.

Ich habe das Buch schon lange im Regal stehen und heute bin ich bei einer Recherche auf dieses Video gestoßen, das ich Euch nicht vorenthalten möchte:

 

 

…. In der Aufklärung war „Glück“ ein Motor. Ich glaube, das ist er heute auch noch. Denn glückliche Menschen sind offener und auch leistungsfähiger. Glück beflügelt uns regelrecht. Das bestätigt auch die positive Psychologie nach Seligman.

Johann Heinrich Campe: „Die Glückseligkeit wird verringert, in dem Maße, in dem die Bildung vereinseitigt wird.“

– Hört hört! Das ist nicht aus der aktuellen Lernforschung! Das ist auch nicht ein Ausspruch „von der Straße“. Das stammt aus dem 19. Jahrhundert!

Burow dazu: „Gute Schule und guter Unterricht zielen darauf ab, diese Einseitigkeit zu überwinden!“

 

Ich denke, wir sollten alle mithelfen, diese Vereinseitigung zu überwinden. Nicht durch stilles Leiden und Resignation, sondern durch Zusammenschlüsse, Allianzen, Netzwerke! Auch nicht durch Druck-ausüben, weder auf Kinder, noch auf Lehrer und Pädagogen oder gar das Kultusministerium. Wichtig ist, kritisch zu hinterfragen, wertschätzend zu unterstützen und sich gegenseitig Mut zuzusprechen. Dadurch können wir handeln.

Bleiben wir in unserer Ohnmacht und unserem Ärger sitzen, wird kein Glück der Motor für unser Tun sein! 😉 Lasst uns mit FREUEDE Veränderung herbeiführen!

 

Möglichkeit fürs Netzwerken

Der erste Programmpunkt des Starnberger Wochenendes am 15.06.2018 wird das Münchner Manifest sein! Wir werden es noch einmal verlesen und diskutieren. Sicher ergeben sich neue Möglichkeiten der Umsetzung, des Austauschs und des Netzwerkens. – Wir freuen uns auch auf Hinweise, was sich schon verändert hat!

Gerne kann der Flyer zur Veranstaltung und auch die Anmeldekarte direkt auf dieser Seite herunter geladen werden.
Initiatiorin des Starberger Wochenendes Frau Elfie Schloter war ja auch bei der Erstellung des Manifests dabei!

 

Das IFZE mit Elfie Schloter und das Manifest-Team freuen sich auf zahlreiche Teilnahme, zumal das Starnberger Wochenende wirklich viele weitere Impulse für die Bereicherung postiver Erlebnisse und Lern-Freude in Schulen und Kindertageseinrichtungen gibt! 🙂

Herzlichst, Alexandra Lux

Aufzeichnung Nächster Halt Zukunft – Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion über die Aktualität der Bildung

Wer selbst nicht an unserer Abendveranstaltung an den Münchner Bildungstagen am 20.01.2018 teilnehmen konnte, hat hier die Möglichkeit, die Diskussion nachträglich anzusehen.

Günes Seyfarth führte die spannende Diskussion mit Simone Fleischmann (BLLV Präsidentin), Wolfgang Heubisch (ehem. Bayerischer Wissenschaftsminister), Martin Reiter ( Kreishandwerksmeister Freising), Martin Löwe (Vorstand BEV), Alexander Spöri (Schüler) und Ministerialdirektor Herbert Püls (Kultusministerium Bayern).

 

 

Wir sind sehr gespannt, wie unser neuer Kultusminister Herr Sibler dazu steht und werden dran bleiben. Die erste Kontaktaufnahme mit Glückwünschen zum neuen Amt ist raus 🙂

 

Weitere Beiträge, die während der Bildungstage München 2018,  von Samanthanet aufgezeichnet wurden finden sich im youtube-Kanal.

Nächster Halt Zukunft

Bereitet Schule wirklich auf das Leben vor?


Was brauchen wir in der Zukunft? – Unter diesem Motto steht das Podiumsgespräch unserer diesjährigen Veranstaltung.

20. Januar 2018   –   18:00

Eine wichtige Frage, nicht nur für Eltern, deren Kinder gerade in der Schule sind oder diese demnächst besuchen werden. „Ist sichergestellt, dass unsere Schulausbildung die für das Leben wichtigen Dinge in ausreichendem Maß vermittelt?“ Bereitet Schule von heute auf die Zukunft vor?

Vielfach wird bemängelt, dass es neben einer überhandnehmenden Akademisierung zur Vernachlässigung der Ausprägung von Sozialkompetenzen kommt. Ist es richtig, dass zu viele Eltern nur einen einzigen erstrebenswerten Weg für ihre Kinder sehen; das allgemeine Abitur? Ist denn eine Mittelschul- oder Realschulausbildung eine minderwertige Form in ein erfolgreiches (Berufs)Leben zu starten? Sind Handwerksbetriebe mit den Fähigkeiten der heutigen Schulabsolventen zufrieden – können sie darauf aufbauend vernünftig ausbilden? Welche Kompetenzen brauchen unsere Kinder, unsere Gesellschaft in der Zukunft?

 

Diesen Dingen soll durch eine Expertenrunde auf den Grund gegangen werden:

  • Simone Fleischmann, BLLV Präsidentin
  • Wolfgang Heubisch, ehem. Bayerischer Wissenschaftsminister
  • Martin Reiter, Kreishandwerksmeister Freising
  • Martin Löwe, Vorstand BEV
  • Alexander Spöri, Schüler
  • Ministerialdirektor Herbert Püls, Kultusministerium Bayern

Moderation: Günes Seyfarth

 

Details:

Veranstaltungsort: MVG Museum, Ständlerstr. 20, 81549 München

(Tram 17, Haltestelle Schwanseestraße, Bus 139 oder Bus 145, Haltestelle Ständlerstraße)

 

Veranstalter Bildungstage: http://www.bildungstage-muenchen.de/

Zum ausführlichen Programm der Bildungstage

Eine Schule für die Zukunft – Ergebnisse

#3 – Eine Schule für die Zukunft

Aus folgenden Impulsfragen wurden untenstehende Thesen erarbeitet:

  • Wie reagiert Schule auf die sich rasch ändernde Gesellschaft?
  • Wo sind die neuen Ideen, die überholte Lernkulturen und -strukturen weiterentwickeln?
  • Können wir mit einer Schule, die sich an den Lerninhalten und -methoden aus dem 19. und 20. Jahrhundert orientiert, wirklich die Herausforderungen der modernen Wissensgesellschaft meistern?
  • Welche Lernformen braucht die Zukunft?
  • Wie können Kinder zu kreativ denkenden jungen Menschen heranwachsen?

AG 3 Thesen 2

AG3 Thesen 3

Weiterlesen

© 2018 Münchner Manifest

Theme von Anders NorénHoch ↑